Larios Rosé

Im heutigen Testbericht präsentiere ich euch den Larios Rosé Gin mit seinem intensiven Erdbeergeschmack. Dieser Testbericht ergänzt meinen Test des Larios 12 Gin, den ich euch schon vor einiger Zeit präsentiert habe.

Flatlay des Larios Rosé Premium Gin mit Erdbeeren zur Dekoration

Harte Fakten

NameLarios Rosé
ArtPink Gin
InhaberBeam Suntory
Herkunft Spanien
Stärke37,5%
Inhalt0,7l
Homepage https://larios-gin.de/

Geschichte

Wer den Testbericht zum bereits vorgestellten Larios 12 gelesen hat, kennt diesen Teil!

Die Geschichte von Larios reicht weit zurück. Bereits 1866 gründeten der französische Weinunternehmer Charles Lamothe zusammen mit dem spanischen Landsmann Fernando Jimenez die „Jimenez & Lamothe Company“ in Malaga. Der dritte Marquis (Markgraf) von Larios, Jose Aurelio Larios, war stets begeisterter Kunde und größter finanzieller Unterstützer. Im Jahr 1916 kaufte er das Unternehmen auf und benannte es in das uns bekannte „Larios“ um. Larios stellte verschiedenste Destillate her bis schließlich 1933 der erste Larios Gin auf dem Markt erschien.
Bis heute führte Larios nach und nach ihrem Sortiment weitere Gins hinzu. Neben Dry Gin bieten sie auch den Larios 12 (2009), Rosé (2015), Larios 150 als Sonderedition zum 150-jährigen Bestehen (2016) und Citrus (2018) an.
Seit einigen Jahrzenten gehört Larios zu einem der meistverkauften Gins der Welt!


Design

Der Larios Rosé ist in einer schmalen, klaren Flasche abgefüllt. Anders als gewohnt ist der Gin zwar klar, aber erscheint, passend zum Namen, in leuchtendem Rosa. Auf dem rosa-roten Schraubverschluss ist eine Erdbeere abgedruckt, die schon den ersten Hinweis auf den Inhalt der Flasche gibt. Das Etikett zeigt neben dem Namen den bereits bekannten, verschnörkelten Hintergrund in Gold. Am unteren Rand ist ebenfalls eine Erdbeere, sowie Alkoholgehalt und Füllmenge aufgeführt.
Als Erhebung im Glas sind auf der Vorderseite das Gründungsjahr des Unternehmens, auf den Seiten jeweils ein Wacholderzweig mit -beeren und auf dem Fuß der Flasche die Worte „Finest Quality“ eingearbeitet.


Nosing

Ein intensives Erdbeeraroma strömt mir sofort entgegen. Es weckt in mir die Erinnerung einer frisch geöffneten Packung Haribo Primavera Erdbeeren. Die starke Süße dominiert ganz klar. Leider wirkt sie auch etwas künstlich. Nachdem sich die Nase an den Geruch gewöhnt hat, kann man auch ein leichtes Aroma des Wacholders erkennen. Alkoholische Schärfe lässt sich selbst bei kräftigem Hineinriechen wegen des Erdbeeraromas kaum wahrnehmen.


Tasting

Auch am Gaumen dominiert die Erdbeere. Nach wie vor ist der Gin sehr süß, wird nun aber ab dem Mittelteil von alkoholischer Schärfe begleitet. Er klebt dadurch zwar im Abgang nicht, jedoch brennt er etwas unangenehm. Durch lediglich 37,5% Alkoholgehalt ist er sehr leicht. Wacholder bleibt weiterhin im Hintergrund.

Wacholder und Erdbeere sind die einzigen Zutaten des Gins. Es bleibt zu erwähnen, dass dieser Gin auf den Larios Dry Gin aufgebaut ist und erst nach vierfacher Destillation fertiggestellt ist.


Trinkempfehlung

Aufgrund der starken Süße fiel die Wahl direkt auf ein Indian Tonic. Dies macht das Getränk frischer und rundet es durch das enthaltene Chinin im Abgang gut ab. Es entsteht ein fruchtiger Drink, der mit viel Eis im Glas für heiße Sommertage genau richtig ist.
Selten weiche ich von dem puren Genuss oder den verschiedenen Tonic-Variationen ab. Doch heute möchte ich euch die Kombination des Larios Rosé mit Schweppes Wild Berry nahelegen. Diese Kombination ist zwar im Vergleich süßer, aber zugleich sehr beerig. Um eine saure Facette in das Getränk zu bringen, können zusätzliche Früchte genutzt werden. Dafür empfehle ich den Rote Grütze Mix mit gefrorenen Beeren, da diese im Glas auftauen und ihren Geschmack besser abgeben als frische Früchte.


Wo kann ich den Gin kaufen?

Der Larios Rosé ist auf Amazon für nur 13,99€ (19,99€/1l) zu erwerben. Wer nicht bestellen möchte, kann ihn immer wieder mal in Supermärkten wie Lidl, Penny, usw. finden.


Zusammenfassung

  • spanischer Gin
  • lange Firmentradition
  • Erdbeere dominiert
  • sehr süß


Bewertung

Der Larios Rosé ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Pur kann ich ihn nicht empfehlen, da er zu süß ist und neben der Erdbeere keine weiteren interessanten Geschmäcker bietet. Dennoch ergibt sich in der Kombination mit Indian Tonic und besonders mit Wild Berry ein fruchtiger, leichter Sommerdrink.
Außerdem ist er mit knapp 14€ für eine 0,7l-Flasche sehr günstig und somit gerne mal ein weiteres Glas oder auch mit vielen Freunden getrunken werden kann, ohne dabei den Geldbeutel zu sehr zu belasten.

Genuss: 5/10
Preis-Leistung: 7/10


Danksagung

Ich danke Magnus für die Bereitstellung der Probe! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.