Tinte Gin

Bei dem heutigen Gin ist das Gesamtkonzept nicht nur stimmig, sondern hält dazu noch eine Überraschung bereit. Freut euch auf den Testbericht zum Tinte Gin aus Mainz.

Edelranz Tinte Gin mit Fever Tree Indian Tonic Water als Perfect Serve

Harte Fakten

NameTinte Gin
ArtDry Gin
Herstelleredelranz GmbH
Herkunft Deutschland, Mainz
Stärke47%
Inhalt0,5l
Homepage https://www.edelranz.com/tinte-gin/

Design

Beim Tinte Gin ist der Name wirklich Programm. Das Destillat ist durch die Hinzugabe einer Blüte aus Südostasien tiefblau und ist echter Tinte zum Verwechseln ähnlich. Mittlerweile wird diese Technik von einigen Gin-Herstellern genutzt, jedoch können sich die Mainzer mit der Intensität der Farbe abheben. Dies zu erreichen ist äußerst schwer, da kleinste pH-Wertänderungen diese bereits beeinflussen können. Unter anderem durch diesen Grund hat das Team drei Jahre an der Fertigstellung des Rezeptes gearbeitet. Der Gin wird von einem regionalen Destillateur hergestellt und anschließend in einer kubischen Flasche abgefüllt, die einem alten Tintenfass nachempfunden ist. Sie ist verschlossen durch einen Kunststoffkorken mit Holzkopf und wird mit einer weißen Banderole versiegelt.
Das weiße Etikett ist sehr dezent gehalten. Es zeigt den Namen in eleganter Schrift, Füllmenge, Alkoholgehalt und Name des Unternehmens. Eine Feder im Hintergrund greift abermals das Thema auf und verleiht einen edlen, harmonischen Look.
Auf der Rückseite sind Batch- und Flaschennummer, sowie ein Zitat von Claude Tillier vermerkt: „Essen ist ein Bedürfnis des Magens, Trinken ein Bedürfnis der Seele.“.


Interessantes

Umweltbewusstsein ist dem Team von edelranz ein großes Anliegen. So werden bei der Produktion ihrer Flaschen umweltfreundlicher Klebstoff für die Etikette genutzt. Das Papiersiegel ist bewusst gewählt, um auf die Verwendung einer Plastikkapsel zu verzichten. Lediglich der Korken bleibt als einziges Kunststoffteil bestehen, da alle Alternativen den Qualitätsansprüchen der Hersteller nicht genügten.
Außerdem werden alle Rechnungen nur per E-Mail versendet, um den Papierverbrauch zu reduzieren und der Versand ihres Tinte Gin wird in der Herkunftsstadt Mainz komplett per Rad getätigt.


Nosing

Beim tiefen Riechen ins Glas fällt sofort die prägnante Wacholdernote auf. Heutzutage stehen gerne andere Zutaten im Vordergrund, doch beim Tinte ist klar, dass es sich um einen Gin mit wacholderbetonter Ausprägung handelt. Eine angenehme Zitrusnote fügt bittere und frische Nuancen hinzu. Dezente florale Akzente sind ebenfalls zu erhaschen. Im Abgang kommt eine interessante Note zum Tragen, die ich als holzig bezeichnen würde.


Tasting

Am Gaumen ist der Wacholder in Verbindung mit den Zitrusnoten ebenfalls im Vordergrund. Die floralen Anklänge kommen auch hier gut zur Geltung. Ich nehme abermals die holzige Note wahr, die nun jedoch durch eine leicht erdige Komponente des Süßholzes erweitert wird. Der Tinte ist im Abgang sehr angenehm abgerundet und zu keinem Zeitpunkt scharf. Durch die besonders lange Destillation im Kupferkessel ist er trotz 47% Alkoholgehalts sehr mild.

Die Auswahl der Zutaten verteilt sich über die gesamte Weltkarte. Von den 10 Botanicals werden neben dem obligatorischen Wacholder (Europa) auch Goldmelissenblütenblätter (Amerika), Rotsandelholz und Bukkoblätter (Afrika), Akazienblüten und Zitronen-Espenblätter (Australien), Süßholzwurzel und die besagte Blüte aus Fernost (Asien) verwendet.


Trinkempfehlung

Den milden Tinte Gin kann man sehr gut pur genießen, jedoch würde man dann ein kleines Spektakel verpassen. Bei der Hinzugabe von Tonic Water wechselt die tiefblaue Farbe des Gins zu einem hellen Violettton. Je nach Mischungsverhältnis ist dieser natürlich kräftiger oder eben etwas blasser.

Den Effekt kann man mit jedem Tonic erzielen, aber welche Sorte passt geschmacklich am besten? Mir persönlich haben sowohl das Luscombe Devon Tonic als auch Fever Tree Indian wirklich super dazu geschmeckt. Die leichte Süße unterstützt alle Facetten des Gins und zaubert ein äußerst feines Getränk.
Wer die süßlichen Aromen betonen möchte, sollte zum Goldberg mit leicht erhöhtem Zuckergehalt greifen.
Eine trockene, zuckerreduzierte Variante kann mit dem Dr. Polidori Dry Tonic kreiert werden. Auch dies ist ein harmonisches Getränk und kann gerade an heißen Sommertagen oder zum Essen begeistern.


Wo kann ich den Tinte Gin kaufen?

Im Online-Shop der edelranz GmbH ist der Tinte Gin für 42,90€ (85,80€/1l) zu erwerben.


Zusammenfassung

  • Gin aus Deutschland
  • außergewöhnliches Design
  • intensives Blau wechselt mit Tonic zu Lila
  • umweltbewusste Herstellung und Versand


Bewertung des Tinte Gin

Mir persönlich gefällt es immer sehr gut, wenn ein roter Faden im Konzept zu erkennen ist. Das Design und die Farbe des Gins sind perfekt auf das Thema abgestimmt. Die Flasche ist auf jeden Fall ein kleines Schmuckstück und sticht aus jeder Sammlung heraus.
Doch der Gin kann nicht nur optisch überzeugen. Trotz erhöhten Alkoholgehalts ist er extrem mild und wird auch mit Tonic zu einem feinen Getränk, bei dem Wacholder wirklich noch im Mittelpunkt steht.
Qualität hat ihren Preis: Mit knapp 43€ siedelt sich der Tinte Gin über dem durchschnittlichen Marktpreis an.

Genuss: 9/10
Preis-Leistung: 7/10


Danksagung

Ich danke dem Team von edelranz für die Vergünstigung! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.