Burgen Gin

Nachdem ich euch vor einiger Zeit den Distillers Cut vorgestellt habe, teste ich dieses Mal den Burgen Gin für euch!

Eine Flasche des Burgen Gin vor einer Burg

Harte Fakten

NameBurgen Gin
ArtDistilled Gin
DestillateurSchlitzer Korn- & Edelobstbrennerei GmbH
Herkunft Deutschland, Schlitz
Stärke45%
Inhalt0,5l / 0,2l
Homepage http://www.burgen-drinks.com

Interessantes

Der Burgen Gin ist die Standardlinie der Schlitzer Destillerie. Der bereits vorgestellte Distillers Cut wird mittlerweile nicht mehr produziert. Dieser ist eine Sonderedition, die zum einjährigen Bestehen des Burgen Gins kreiert wurde. Vor kurzem durfte Burgen-Drinks schon seinen zweiten Geburtstag feiern und erweiterte den Markt um einen Dry Gin, der den Distillers Cut ablöst.


Herstellung

Im besonderen Vakuum-Destillationsverfahren stellt die Destillerie den Burgen Gin her. Dabei wird der Siedepunkt auf gerade einmal 63°C heruntergesetzt und behandelt somit die Zutaten schonender. Man verspricht sich dadurch ein intensiveres Aroma im Destillat.
Da der hohe Unterdruck in größeren Brennkesseln nur schwer zu erreichen ist, wird der Burgen Gin in kleinen Chargen gebrannt. Er ist also ein Small-Batch-Gin.


Design

In nahezu identischem Design zum bereits vorgestellten Distillers Cut präsentiert sich der Gin. Das Etikett ist zwar ebenfalls als Nachahmung der Burg Schlitz gestaltet, hierbei jedoch in anderen Farben gehalten. Der schwarze Hintergrund ist mit feinen Umrissen historischer Gebäude verziert, während der Name in Bronze aufgedruckt ist. Nach meinem Geschmack passt diese Variante noch besser zum Namen. Ich musste sofort an das dunkle Mittelalter und massive Burgen und Burgmauern denken.


Nosing

In der Nase ist der Burgen Gin vorerst recht dezent. Die 45% Alkoholgehalt sind kaum zu spüren und er wirkt angenehm mild. Nach einem kurzen Schwenk kommt eine intensive, erdige Kardamomnote hervor. Wacholder und diverse Gewürze unterstreichen den ersten Eindruck. Nach längerem Atmen nehme ich ein warmes, süßliches Orangenaroma wahr.


Tasting

Die erdige Note ist im Geschmack etwas dezenter, aber weiterhin sehr präsent. Die Frische der Zitronenzeste in Verbindung mit einer an Pfeffer erinnernden Schärfe überrascht meinen Gaumen. Im Abgang kommt der Wacholder recht intensiv zur Geltung und wird von Anis begleitet. Auch im Tasting ist der Gin recht mild, jedoch erkenne ich im Nachklang eine leichte alkoholische Schärfe.

Die Schlitzer Destillerie hält sich bei ihrer Rezeptur sehr bedeckt. Bekannte Botanicals sind Wacholder, Orangen- und Zitronenschale, Kardamom, Fenchel und Koriander. Alle weiteren Zutaten sind geheim.


Trinkempfehlung

Die Kombination mit Indian Tonic Water hat mir bei diesem Gin am besten gefallen. Die feine Süße und der hohe Chiningehalt harmonieren gut mit dem Geschmacksbild des Burgen Gins. Thomas Henry, Goldberg und Fever Tree Indian Tonic konnten dabei überzeugen.


Auszeichnungen

Gold – Selection


Wo kann ich den Burgen Gin kaufen?

Für 39,95€ (79,90€/1l) kann man eine Flasche des Gins sein Eigen nennen. Die 0,2l-Flasche kostet 19,95€ (99,75€/1l). Beide sind im Online-Shop zu finden.


Zusammenfassung

  • Deutscher Gin
  • Vakuum-Destillation
  • Wacholder, Zitrone und Würze dominieren
  • Small Batch


Bewertung des Burgen Gin

Dieser wacholderbetonte Gin wird mit verschiedenen feinen Akzenten zu einem interessanten Produkt. Ob die Vakuum-Destillation wirklich einen geschmacklichen Unterschied macht, kann ich leider nicht einschätzen. Es zeigt jedoch, dass die Schlitzer Destillerie auch aufwändige Verfahren nicht scheut, um ihren Gin zu verbessern.
Der Preis von ca. 40 Euro resultiert wohl aus dem aufwändigen Verfahren, ist für mein Empfinden jedoch im Vergleich zum derzeitigen Markt etwas hoch.

Genuss: 7/10
Preis-Leistung: 6/10


Danksagung

Ich danke dem Team von Burgen Drinks für die Bereitstellung der Probe! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.