Drumshanbo Gunpowder Irish Gin

Die namensgebende Zutat des heutigen Drumshanbo Gunpowder Irish Gin ist der chinesische Gunpowder-Tee. Wie dieser Grüntee und der Gin schmeckt erfahrt ihr in meinem Bericht!

Eine Flasche des Drumshanbo Gunpowder Irish Gin mit alter Pistole zur Dekoration

Harte Fakten

NameDrumshanbo
ArtDistilled Gin
DestillateurThe Shed Distillery
Herkunft Irland, Dumshanbo
Stärke43%
Inhalt0,7l
Homepage https://drumshanbogunpowderirishgin.com/

Design

Der Gin aus Drumshanbo ist in einer 0,7l-Flasche abgefüllt. Diese durscheinende, blaue Flasche ist mit senkrechten, linienförmigen Erhebungen veredelt, was sie trotz großer Füllmenge nicht klobig wirken lässt. Auf der Oberseite ist der Name Gunpowder in gleichem Verfahren eingearbeitet. Der auskragende Flaschenhals ist mit einer dunkelblauen Banderole umwickelt und mit einem Kunststoffkorken mit kegelförmigem Holzkopf verschlossen. Im Holz findet sich zudem ein kupferfarbener Ring, der den Namen als Gravur trägt. Außerdem hängt ein kleines Infoheft an der Flasche. Das Etikett besteht aus leicht strukturiertem Papier. Name, Füllmenge, Alkoholgehalt und einige weitere Informationen sind in schwarzer Farbe aufgedruckt. Der Herkunftsort Drumshanbo, einige chinesische Schriftzeichen und das Fabelwesen Jackalope sind in blau-glänzender Schrift hervorgehoben.
Der Jackolope ist eine Fusion aus Jackrabbit (Präriehase) und amerikanischer Antilope. Er wurde laut mythologischer Überlieferung in einem Gewitter erschaffen, taucht nach Belieben in Drumshanbo auf und verschwindet auch genauso schnell wieder. Für die Destillateure symbolisiert er die zwei Kulturen und Traditionen, die in einem Blitz der Inspiration zusammengeführt wurden.


Interessantes

Der Name des Gunpowder Gin kommt vom gleichnamigen Gunpowder-Tee. Bei der Herstellung dieses chinesischen Grüntees werden die geernteten Blätter langsam getrocknet und zu kleinen glänzenden Kügelchen gerollt. Diese erinnern stark an die Kugeln früherer Schusswaffen.


Nosing

Der Gunpowder Gin ist ausgesprochen mild in der Nase. Selbst beim allerersten Riechen ist ein tiefes Inhalieren möglich ohne ein unangenehmes Brennen zu spüren. Dies ist nur bei sehr wenigen Gins möglich.
Zu Beginn ist der Geruch nicht sehr intensiv. Doch das etwas zurückhaltende Aroma entfaltet sich mit etwas Zeit zum Atmen immer mehr. Anfangs erfasse ich Wacholder und Koriandersamen, die zugleich eine bittere sowie süßlich-würzige Note erzeugen. Zudem kommen Facetten verschiedener Zitrusaromen immer stärker zum Vorschein und verleihen dem Gin seine Frische. Im Hintergrund kommen erdig-würzige Nuancen der Iris- und Angelikawurzel, als auch des Kardamoms durch.


Tasting

Beim ersten Schluck spürt man die 43% Alkoholgehalt des Gins dann doch. Alkoholische Schärfe oder Fusel ist jedoch nicht zu finden. Geschmacklich ist eine tolle Mischung diverser Gewürze in meinem Glas, bei der es mir zunächst schwerfällt diese zu identifizieren. Der Gunpowder Tee, den ich im Nosing kaum erkennen konnte, kommt nun sehr dominant zur Geltung. Das Aroma des Tees bietet bittere, leicht frische, aber auch sehr würzige Facetten. Die weiteren Zutaten untermalen diese mit ihren eigenen Geschmacksausprägungen, versuchen sich jedoch nicht in den Vordergrund zu drängen. Wacholder und Koriander sind abermals gut herauszuschmecken. Nun finden sich ebenfalls Sternanis und ein Hauch Kümmel am Gaumen wieder. Die Zitrusaromen und erdigen Noten werden nun vom Teegeschmack etwas verdrängt.

Die im Gin verwendeten Zutaten stammen aus vielen verschiedenen Ländern zwischen Irland und China. Es werden Mädesüß (Drumshanbo, Irland), Wacholder (Mazedonien), Angelikawurzel (Deutschland), Koriandersamen (Rumänien), Iriswurzel (Marokko), Kümmel und Kardamom (Indien), Sternanis (China) mazeriert und in der Kupferdestille gebrannt. Im Aromakorb werden chinesische Zitrone, orientalische Grapefruit, Kaffirlimette und der Gunpowder Tee verarbeitet.


Trinkempfehlung

Durch seine Komplexität und die fein abgestimmten Nuancen ist der Gin gut pur zu genießen.

Als Gin Tonic empfehle ich ein leichtes Indian Tonic, wie z.B. Fever Tree. Die leichte Süße und die bitteren Noten der Chinarinde passen perfekt zum Eigengeschmack des Gins und heben die Zitrusaromen wieder etwas an. Als Garnitur passt laut Hersteller eine Schnitze der roten Grapefruit, was ich weiterempfehlen kann. Alternativ kann auch ein Indian Tonic mit leichter Zitrusnote, wie beispielsweise das Schreieck Indian Tonic oder Goldberg Yuzu Tonic, verwendet werden.


Auszeichungen

Best Gin 2019 – Flaviar Spirit Awards New York
Best Gin Cocktail 2019 – San Antonio Cocktail Conference


Wo kann ich den Drumshanbo Gunpowder Irish Gin kaufen?

Der Drumshanbo Gunpowder Irish Gin ist bei Tumbler&Co für 39,95€ (57,07€/1l) zu erhalten. Aktuell wird er sogar zum Sonderpreis von 37,88€ (54,11€/1l) angeboten.
Somit liegt sogar der reguläre Preis unter dem von Amazon, wobei dort für Prime-Mitglieder keine Versandkosten zu zahlen sind.


Zusammenfassung

  • Irischer Gin
  • äußerst mild in der Nase
  • chinesischer Grüntee als Namensgeber
  • Tee, Gewürze und Zitrusaromen dominieren

Bewertung des Drumshanbo Gunpowder Irish

Die Shed-Destillerie aus Irland hat mit ihrem Gunpowder Gin einen spannenden, würzigen Gin kreiert. Besonders die Grüntee-Aromen kommen am Gaumen gut zu Geltung, während alle weiteren Zutaten ausgezeichnet damit harmonieren. Auch der äußerst runde Geschmack gefällt mir persönlich sehr gut.
Für eine 0,7l-Flasche ist der Preis von unter 40€ durchaus angebracht und sogar unter dem aktuell herrschenden Preisdurchschnitt.

Genuss: 9/10
Preis-Leistung: 8/10


Danksagung

Ich danke Christoph von Tumbler&Co für die Bereitstellung der Probe! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.