Herr Reineke Gin

Füchse sind dafür bekannt besonders listig und schlau zu sein. Doch ist es auch schlau den Fuchs zu probieren? Heute im Test: Herr Reineke Gin aus Neu-Ulm!

Foto des Herr Reineke Gin mit Ausgießer vor natürlichem Hintergrund

Harte Fakten

NameHerr Reineke
ArtDistilled Gin
DestillateurUrban Craft GmbH
Herkunft Deutschland, Neu-Ulm
Stärke42%
Inhalt0,5l
Homepage https://www.herr-reineke.de/

Unternehmen & Geschichte

Der Herr Reineke Gin wird von der Urban Craft GmbH hergestellt. Diese vertreiben neben Kaffee aus der eigenen Rösterei „Erdmanns Röstkraft“ auch verschiedene Sorten Craft Beer unter dem Namen „Urban Monk“. Daher ist es nicht weit hergeholt einen ihrer Aromahopfen als besondere Zutat auch bei der Herstellung des Gins zu verwenden.

Reineke Fuchs ist als Hauptfigur eines Epos bekannt, dessen Tradition bis ins Mittelalter zurückreicht. Schon vor über 500 Jahren erzählte man die Geschichte des listigen Fuchses, der sich gegen seine Widersacher durchsetzte und über sie siegte.
Der Fuchs verlässt heutzutage auf der Suche nach Futter immer öfter sein Revier in den Wäldern und Wiesen. Damit spiegelt es den Weg der ländlichen Destillate in die Bars der Städte bzw. der Stadt Neu-Ulm wieder.


Design

Der Gin wird in einer schwarz lasierten Tonflasche abgefüllt. Das Etikett ist ebenfalls schwarz und mit feinen, glänzenden Akzenten versehen. Name, Füllmenge, Alkoholgehalt und der Fuchs selbst sind kupferfarben aufgedruckt, was einen tollen Kontrast erzeugt. Er ist durch einen Kunststoffkorken mit schwarzem Holzkopf verschlossen. Eine weiße Banderole versiegelt den Herr Reineke Gin.


Nosing

Im ersten Augenblick erhasche ich Wacholder und fruchtige, bittere Aromen der Grapefruit und Zitronenzeste. Ihnen folgen Koriander und besonders Anis. Im Nachklang drängt sich eine intensive erdige Note in den Vordergrund. Ein wärmendes Bitzeln des Zimtes vollendet den Geruch.


Tasting

Am Gaumen treten die Zitrusaromen stärker hervor. Sie dominieren den ersten Teil des Geschmacksbildes, bis der Fokus wieder auf Anis und Koriander umschwenkt. Wacholder gesellt sich zu ihnen gleichermaßen hinzu. Die kräftig-erdigen Noten der Angelikawurzel und die Bitterkeit des Hopfens sind ebenfalls deutlich herauszuschmecken. Der Abgang ist trocken und leicht scharf durch den Einsatz von Zimt und Ingwer.

Neben dem obligatorischen Wacholder sind Koriandersamen, Pomeranze, Zitronenschale, Angelikawurzel, Anis, krautiges Doldengewächs, Rosenblüten, Lavendel, Heidelbeerblätter, Zimt, Grapefruitschalen, Ingwer und Hopfen enthalten.


Trinkempfehlung

Auch für den Fuchs aus Neu-Ulm habe ich einen geeigneten Gefährten gesucht.
Eine Kombination mit Mediterranean Tonic lässt den Herr Reineke Gin leider sehr neutral wirken. Erst im Abgang kommen die erdigen Aromen des Gins und die Kräuter des Tonics zu Geltung.
Die Holunderblüten eines Elderflower Tonic beißen sich mit den stark erdigen Noten des Gins.
Schweppes Dry Tonic enttäuschte mich leider auch. Die Zitrusnoten kommen zwar gut hervor, jedoch wirkt der Gin Tonic sehr hart.
Ein klassisches Indian Tonic macht wieder mal eine gute Figur. Obwohl die Schärfe reduziert wird, bleiben die übrigen Aromen gut erkennbar und es entsteht ein harmonisches Getränk.
Alternativ dazu kann ich auch ein Tonic Water mit leichter Zitrusnote empfehlen, welches die Grapefruit- und Zitronenzeste des Gins unterstützt. Das Getränk wird sehr frisch, während alle Aromen erhalten bleiben.


Wo kann ich den Herr Reineke Gin kaufen?

Eine Tonflasche des Herr Reineke Gin ist im Online-Shop für 35€ (70€/1l) zu erwerben. Dazu kann ich jedem den passenden Kupferausgießer für 4,90€ nahelegen. Damit geht kein Tropfen verloren!


Zusammenfassung

  • Deutscher Gin
  • Zitrus, Anis und Angelikawurzel dominieren
  • Zimt und Ingwer im Abgang
  • edle Tonflasche


Bewertung des Herr Reineke Gin

Der Herr Reineke Gin fällt in jeder Sammlung auf. Das Design gefällt mir persönlich sehr gut! Geschmacklich kann er mit Zitrusnoten, Wacholder und einer interessanten Schärfe durch Zimt und Ingwer im Abgang glänzen. Das Aroma von Anis und Hopfen ist wohl nicht jedermanns Sache, daher ist Vorsicht geboten.
Mit 35€ für eine 0,5l-Flasche liegt der Gin genau im Durchschnitt des aktuellen Marktpreises.

Genuss: 7/10
Preis-Leistung: 7/10


Danksagung

Ich danke Nick für die Bereitstellung der Probe! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.