Journey Gin

Heute versuchen wir dem regnerischen, kalten Wetter zu entgehen und gehen auf eine Reise mit Journey Gin!

Journey Gin Flasche am Bahnhof mit einem Zug im Hintergrund

Harte Fakten

NameJourney Gin
ArtDistilled Gin
VertriebJourney GbR
Herkunft Deutschland, Brackenheim
Stärke44%
Inhalt0,5l
Homepage http://www.journey-gin.com

Design

Der Journey Gin ist in einer klaren Flasche abgefüllt. Das Etikett ist weiß und mit goldenen Akzenten veredelt. Sowohl der Name des Gins, bei dem das „O“ durch einen Kompass ersetzt wurde, als auch der Name des Batchs und die Flaschennummer sind zu entdecken. Jeder Batch wird nach einer Stadt oder einem Ort in der Welt benannt, wodurch das Thema Weltreise aufgefasst wird. In meinem Fall heißt er „Dublin“. Im Hintergrund ist eine Weltkarte dargestellt und seitlich eine kleine Geschichte verfasst worden.
Der Flaschenhals ist mit einer Flachskordel umwickelt, die mit einem Metallsiegel fixiert ist. Als kleines Highlight wurde auch hier ein kleiner Kompass eingearbeitet. Die Flasche selbst ist mit einem Kunststoffkorken mit Holzkopf verschlossen, in dem der Schriftzug des Namens eingebrannt ist. Das Gesamtkonzept wirkt edel und ist thematisch abgestimmt. Mir persönlich gefällt es sehr gut und auch in der Vitrine macht die Flasche eine gute Figur.


Nosing

Mir fällt sofort auf, dass der Gin trotz seinen 44% sehr angenehm in die Nase steigt und nicht beißt. Er riecht dank der Zitrusnoten der Orange und Zitrone sehr frisch, aber zugleich warm. Beim tiefen Inhalieren dringt eine dezente, in der Nase prickelnde Schärfe durch, die von Ingwer und Zimt stammt.


Tasting

Am Gaumen dominieren die Zitrusaromen, doch nun kommt auch der Wacholder gut zur Geltung. Im Mittelteil des Geschmacksbildes folgt rasch die voluminöse Schärfe von Ingwer und Zimt, jedoch ist nun auch eine leichte Chilinote zu erkennen. Der Abgang ist stark von Limette geprägt, welche durch ihre angenehmen Bitterstoffe den Gin gut abrundet. Weiterhin bleiben vom Zimt ein langanhaltendes Bitzeln und eine leichtes Taubheitsgefühl auf der Zunge bestehen.
Auch im Tasting ist der Gin sehr weich, wodurch er pur sehr gut zu genießen ist.

Der Name des Gins ist kein Marketing-Gag. Die verwendeten 22 Zutaten stammen aus allen Ecken der Welt. Neben dem obligatorischen Wacholder werden die Zutaten Orangen-, Zitronen- und Limettenschale, Ingwer, Chili und Zimt preisgegeben.


Trinkempfehlung

Eigentlich konnte ich mir eine Kombination mit Mediterranean Tonic gut vorstellen, was sich leider als Trugschluss herausstellte. Die leicht erhöhte Süße und die enthaltenen Kräuter erdrücken die Komplexität des Gins, wodurch die Schärfe verloren geht. Die Geschmäcker konkurrieren und das Getränk schmeckt unharmonisch.
Nach Herstellerempfehlung probierte ich den Gin mit Thomas Henry Indian Tonic. Die dezentere Süße und die Bitterstoffe des Chinins unterstreichen das ursprüngliche Geschmacksbild des Gins ohne den Fokus auf das Tonic zu lenken. Verständlicherweise geht auch hier etwas Schärfe verloren, was aber in Form eines Longdrinks nicht schlimm ist. Eine frische Zitronenzeste und 3-4 Beeren rosa Pfeffer runden für mich den Gin Tonic perfekt ab.


Wo kann ich den Journey Gin kaufen?

Eine Flasche des Journey Gins ist unter www.journey-gin.com/shop/ zu erwerben. Die Kosten belaufen sich dabei auf 34,50€ (69€/l). Ab 50€ Einkaufswert ist der Einkauf versandkostenfrei. Außerdem gibt es auch eine 0,1l-Probierflasche für 10€ (100€/l).


Zusammenfassung

  • Gin aus Deutschland
  • weckt das Fernweh
  • Zitrusaromen, Wacholder und Würze dominieren
  • besonders weich, somit auch pur zu genießen


Bewertung des Journey Gin

Der Journey Gin macht, wie der Name schon andeutet, wirklich Lust die Welt zu bereisen. Zitrusaromen, Wacholder und Würze sind in einem sauber destillierten Gin vereint und wecken das Fernweh besonders in den dunklen, nassen Wintertagen. Mit 34,50€ pro Flasche siedelt er sich im Mittelfeld der aktuellen Gin-Preise an, was er absolut wert ist.

Genuss: 8/10
Preis-Leistung: 8/10


Danksagung

Ich danke Pascal für die Bereitstellung der Probe! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.