Schreieck GIN dry

Wie versprochen gibt es heute, passend zum bereits vorgestellten Tonic, den Bericht zum Schreieck GIN dry aus dem Weingut Schreieck.

Schreieck GIN dry und Schreieck Tonic Water auf dem Weingut der Destillateure

Harte Fakten

NameGIN dry – Pfälzer Edelgin
ArtDry Gin
DestillateurWeingut Schreick
Herkunft Deutschland, St. Martin
Stärke40%
Inhalt0,5l
Homepage http://www.schreieck-wein.de

Design

Der Pfälzer Edelgin ist in einer klaren Flasche abgefüllt, mit silbernem Schraubverschluss verschlossen und mit dem Etikett des Weinguts versehen. Der goldene Schriftzug auf dem anthrazitfarbenen Hintergrund gefällt mir wirklich gut. Auf der weißen, unteren Hälfte des Etiketts ist „GIN dry – Pfälzer Edelgin“ zu lesen.
Obwohl er von der Brennerei Göring aus Edenkoben nach Dry Gin-Verfahren hergestellt wird, wurde bewusst die Bezeichnung „GIN dry“ gewählt. Dies ist eine Anlehnung an den Wein, also das Hauptprodukt des Weinguts. Dabei wird üblicherweise zuerst die Rebsorte und folgend die Geschmacksangabe angegeben – zum Beispiel: „Riesling trocken“.


Nosing

Schon beim Eingießen ins Glas strömt mir eine kräftige Wacholdernote entgegen. Bei intensiverem Riechen in mein Nosing-Glas dominiert eindeutig der Wacholder, auf den eine angenehm warme Schärfe folgt. Diese kommt vom Ingwer, der zweiten Zutat des Gins. Schon im Nosing wird klar, dass ich einen klassischen, geradlinigen Gin im Glas habe, bei dem die Bezeichnung „Dry Gin“ wirklich ernst genommen wurde.


Tasting

Auch am Gaumen verhält sich der Gin ähnlich. Der Fokus ist eindeutig auf den Wacholder gelegt, der eine schön bittere, leicht süße Note einbringt. Die Ingwerschärfe ist hier ebenfalls sehr präsent und legt sich im Abgang angenehm auf der Zunge ab. Alkoholische Schärfe kann ich nicht wahrnehmen.
Obwohl der Gin lediglich mit diesen zwei Zutaten produziert wurde, meine ich eine leicht zitronige Note zu erhaschen, welche dem Gin etwas Frische verleiht.


Trinkempfehlung

Da es sich beim Schreieck Gin um einen klassischen, geradlinigen Dry Gin handelt, ist er mit sehr vielen Tonics kombinierbar. In meinem Test waren Elderflower, Mediterranean und natürlich Indian Tonic. Alle drei waren harmonisch und nicht überladen, sie hatten eben je nach Sorte ihren eigenen geschmacklichen Fokus.
Außerdem wurde der Gin selbstverständlich mit dem hauseigenen Indian Tonic probiert. Da es gezielt zum Gin entwickelt wurde, ist dies eine hervorragende Wahl. Das zuckerreduzierte Tonic lässt dem kräftigen Gin Raum sich zu entfalten und unterstützt ihn mit einer zitronigen Note. Eine Garnitur mit geflammtem Thymianzweig und gefrorenen Himbeeren kann ich als kleine Rezeptidee von Wolfgang Schreieck weiterempfehlen.


Wo kann ich den Schreieck GIN dry kaufen?

Für 19,90€ (39,80€/l) ist der Schreieck Gin in deren Online-Shop zu erhalten. Natürlich wird dieser auch vor Ort im Weingut verkauft – dort ist zusätzlich eine Probierversion in 0,2l-Flaschengröße für 9,90€ zu erhalten.


Interessantes

Das Weingut Schreieck vertreibt nicht nur Gin und Tonic, sondern stellt auch leckere Weine zu bezahlbaren Preisen her. Außerdem betreibt die Familie ein Hotel, welches thematisch auf Wein ausgelegt ist.


Zusammenfassung

  • Gin aus der Pfalz
  • klassischer Geschmack
  • Wacholder und Ingwer
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


Bewertung des Schreieck GIN dry

Dieser Gin zeigt einmal mehr, dass nicht duzende Botanicals notwendig sind, um einen guten Gin zu zaubern. Mit nur zwei Zutaten ist ein guter, klassischer Dry Gin entstanden, der zu einem geringen Preis vertrieben wird.

Genuss: 8/10
Preis-Leistung: 8/10


Danksagung

Ich danke Familie Schreieck für die Bereitstellung der Probe! 
Die Bewertung des Gins wird dadurch nicht beeinflusst und erfolgt nach eigenem Ermessen.


Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.