Le Gin

Der vierte Gin meines Tastings ist der Le Gin aus Frankreich. Bei diesem Gin scheiden sich wohl die Geister, wie bei kaum einem anderen.

Le Gin Flasche umgeben von dekorativen Früchten

Harte Fakten

NameLe Gin
ArtNew Western Dry Gin
Destillateur Calvados Christian Drouin SAS
Herkunft Frankreich, Normandie
Stärke42%
Inhalt0,7l
Homepage http://www.le-gin-drouin.com

Herstellung

Der Le Gin stammt aus kleinen Region in der Normandie, die für ihre Calvadosherstellung bekannt ist. Auch Familie Drouin stellt bereits in dritter Generation ihren berühmten Calvados her. Guillaume Drouin kreierte mit einem kleinen Team in vier Jahren Entwicklungszeit den hauseigenen Gin. Die Basis dafür stellt nicht etwa ein Neutralalkohol aus Getreide, sondern ein aus 30 verschiedenen Mostapfelsorten hergestellter Cidre dar.
Neben dem Wacholder, der die Grundzutat eines jeden Gins darstellt, wurden sieben für Calvados typische Zutaten verwendet. Sowohl der Cidre als auch alle acht Botanicals wurden separat destilliert, um sie anschließend in optimalem Verhältnis zu „blenden“.


Design

Nicht nur in der Herstellung bezieht sich Familie Drouin auf ihre Wurzeln. Der Le Gin ist in einer typischen Calvadosflasche in olivgrünem Glas abgefüllt. Ein leicht strukturiertes, weißes Etikett und das Familiensiegel in hellblauem Wachs veredeln das Gesamtbild. Die Flasche ist mit einem Kunststoffkorken verschlossen, welcher ebenfalls mit hellblauen Wachs umhüllt. Das Design wirkt edel und macht sich gut in jeder Vitrine!


Nosing

Die 42% strömen sehr sanft in meine Nase. Ich kann kein Fusel oder unangenehme Schärfe wahrnehmen. Wie zu erwarten war, dominiert der Geruch eines feinen Calvados im ersten Moment. Nachdem die starken Apfelnoten etwas abgeklungen sind, kommt nach und nach das Wacholderaroma durch. Nach langem Atmen des Gins ist auch eine leichte Süße der Vanille zu erhaschen.


Tasting

Im Tasting ist der Le Gin unerwartet scharf, was wohl von dem beigefügten Ingwer und Zimt kommt. Der Apfelgeschmack des Calvadosanteils ist am Gaumen noch stärker ausgeprägt, wobei der Wacholder etwas in den Hintergrund rückt. Neben einer leichten Zitronennote kann ich leider keine weiteren Zutaten aus dem Geschmacksbild sondieren.

Die verwendeten Zutaten sind Wacholder, Ingwer, Vanille, Zitrone, Kardamom, Zimt, Mandel und Rose.


Trinkempfehlung

Dieses Mal tat ich mir etwas schwer einen Perfect Serve zu finden. Ich denke für Calvados-Liebhaber ist wohl die pure Variante die beste Option.

Für den passenden Gin Tonic habe ich natürlich diverse Variationen getestet. Die Kombination mit Mediterranean Tonic gefiel mir nicht. Sie schmeckte etwas nach erkaltetem Kinderpunsch mit Schuss.
Auch Elderflower Tonic ist meiner Meinung nach nicht zu empfehlen. Die süßen, floralen Noten des Tonics harmonieren nicht mit dem starken Apfelgeschmack des Gins.
Anfangs dachte ich, dass ein Light Tonic ganz gut passen könnte, um die Süße des Apfels etwas zu reduzieren. Weit gefehlt! Dieser G&T ist leider nicht genießbar.
Meine bevorzugte Kombination ist mit einem klassischen, zuckerreduzierten Indian Tonic. Es fügt sich gut zum Geschmacksbild des Gins und unterstützt dieses. Gerne verfeinere ich das Getränk mit einer Zitronenzeste, um etwas Frische hineinzubringen.


Auszeichnungen

Gilbert & Gaillard – Concours International 2017: 90+


Wo kann ich den Le Gin kaufen?

Der beste Preis, den ich für den Le Gin finden konnte, ist auf rumpiraten.de zu finden. Dort wird eine Flasche für 27,70€ (39,57€/l) angeboten. Trotz den hinzukommenden Versandkosten unterbietet dies weitere Online-Shops und Amazon. Natürlich kann er auch über die Website der Produzenten bestellt werden. Dabei fallen aber überdurchschnittlich hohe Versandkosten an.


Zusammenfassung

  • Gin aus Frankreich
  • ähnelt stark einem Calvados
  • Cidre aus 30 Sorten Apfel als alkoholische Basis
  • am besten pur genießbar


Bewertung des Le Gin

Der Le Gin stellt durch seinen starken Calvadosgeschmack ein Nischenprodukt dar, was wohl die Gingemeinde spaltet – entweder man findet es spannend oder kann es nicht genießen.
Dieser New Western Gin ist Familie Drouin gut gelungen. Die eigene Tradition und das Fachkenntnis wurde in dem Produkt verkörpert. Für mich selbst hätten die weiteren sieben Botanicals gerne etwas intensiver sein können, damit ein komplexeres Geschmacksbild entsteht und der extreme Schwerpunkt auf den Apfel etwas reduziert wird.

Genuss: 6/10
Preis-Leistung: 8/10

Kennzeichnungspflicht

Laut Telemediengesetz §6 bin ich dazu verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.
Bei den platzierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Die Einnahmen daraus werden
für den Blog eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.